Sie sind hier: Startseite

Der Census of Antique Works of Art and Architecture Known in the Renaissance ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, das dem zentralen Problemfeld der Renaissance-forschung, der Antikenrezeption, gewidmet ist. Herzstück des Projekts ist die Datenbank, in der die in der Renaissance bekannten antiken Monumente mit den zugehörigen bildlichen und schriftlichen Dokumenten erfasst werden.
Durch Kooperationen mit Forschungsprojekten, die dem Nachleben der Antike in anderen Epochen gewidmet sind, erweitert sich die Datensammlung mittlerweile sowohl um die antiken Denkmäler, die Johann Joachim Winckelmann und seiner Zeit bekannt waren (Corpus Winckelmann), als auch um die Rezeption und Adaption antiker Kunst während des Mittelalters (Corpus Medii Aevi). Aus dem Projekt gehen regelmäßig Publikationen hervor.

Aktuelle Nachrichten

WISSEN DURCH VERNETZUNG
Die Entwicklung der Schrift vom Alten Orient bis zum frühen Islam
Antike im Blick - Open Access für den Census
Pegasus Heft 16.2014 erschienen!
Mit Beiträgen von Michael Waters, Franz Engel, Paul Davies, Andreas Huth, Andreas Raub, Paola Zampa, Timo Strauch, David Hemsoll, Lilla Mátyók, Francesca Mattei und Horst Bredekamp
Kontakt / Contact

Sitz / office:
Georgenstr. 47, 10117 Berlin
2. OG / second floor
tel.: ++ 49-30-20 93 66 250
fax: ++ 49-30-20 93 66 251

census@census.de

Anschrift / postal address:
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Kunst- und Bildgeschichte / Census
Unter den Linden 6
D - 10099 Berlin

Online-Ausstellung / Online Exhibition

Fruehstueckspause.png