Sie sind hier: Startseite Datenbank Benutzerhandbuch Glossar

Glossar

Alias
Bezeichnungen, unter denen Dokumente oder Monumente neben ihrem Hauptnamen auch zu finden sind. Die Alias-Namen der antiken Monumente entstammen meist den Renaissance-Dokumenten. Bei Dokumenten sind die Alias-Namen häufig alternative Bezeichnungen, unter denen Codices, Alben etc. auch bekannt sind.

Archetype
Vorbildhafte Dokumentvorlage (Text und Bild), auf die ein Dokument zurückgreift.

Attributslisten
Bestehende Listen (Pull Down Menüs) im Suchformular, aus denen einzelne, vorgegebene Suchbegriffe ausgewählt werden können.

Boolesche Operatoren
Boolesche Operatoren ermöglichen in der Suche die logische Verknüpfung von Suchbegriffen durch Operatoren wie AND, OR und NOT.

CensusID
Jeder Eintrag in der Datenbank bekommt eine eigene Identifikation in Form eines Nummerncodes. Dies ist die sogenannte CensusID (früher Record Number), die für Publikationen zitierfähig ist, z.B.: http://census.bbaw.de/easydb/censusID=12345 [June 6, 2007]

Folio/Folierung
Blatt/Blattzählung in einer Handschrift oder einem Codex.

Kindereintrag
Die Datenbankabschnitte Monuments, Documents, Location und Bibliography sind hierarchisch aufgebaut und bestehen aus Haupteinträgen (Vatereinträge) und davon abhängigen Kindereinträgen. Diese können wiederum untergeordnete Kinder besitzen.

Later known replica(s)
Weiteres Exemplar eines Monumenttypus (meist Plastik), das erst nach der Renaissance bekannt geworden ist.

Medium (visual)
Bilddokument.

Medium (written)
Textdokument.

Parallelkopie
Wenn ein und dasselbe Dokument (=Archetyp) mehrmals kopiert wurde, dann sind diese Kopien untereinander als Parallelkopien verlinkt. Die Parallelkopien sind wiederum jede für sich als Kopie zum Archetyp gelinkt.

Parallel replica(s)
Wenn ein und dasselbe Monument (=Original) mehrere Repliken besitzt, dann sind diese Repliken untereinander als Parallele Repliken verlinkt. Die Parallelen Repliken sind wiederum jede für sich als Replik zum Original gelinkt.

Place in order
Nur bei Dokumenten: Beim Vatereintrag steht hier der Hauptname eines Dokuments, bei den Kindereinträgen wird die genaue Stelle im Dokument angegeben (z. B. Seitenzahl, Folierung oder Position auf einzelnen Blättern).

Quadranten
Nur bei Dokumenten: Quadranten sind beim Medium (visual) einzelne Darstellungen auf einem Blatt oder Folio und werden von links oben nach rechts unten gezählt. Sie werden auf Dokumentebene mit Großbuchstaben bezeichnet. Nichtantike Darstellungen werden bei der Zählung ausgelassen.

Replica(s)/Replica(s) known to the Renaissance
Replik eines Monuments, das in der Renaissance bekannt war.

Subdivision
Ergänzung bzw. Präzisierung der Ortsbezeichnung.

Unidentified monuments
Fundstücke, die keinem antiken Hauptmonument mehr zugeordnet werden können, sind als Kinder dem Vatereintrag "unidentified" untergeordnet.

Vatereintrag

Die Datenbankabschnitte Monuments, Documents, Location und Bibliography sind hierarchisch aufgebaut und bestehen aus Haupteinträgen (Vatereinträge) und davon abhängigen Kindereinträgen. Diese können wiederum untergeordnete Kinder besitzen.

Kontakt / Contact

Sitz / office:
Georgenstr. 47, 10117 Berlin
2. OG / second floor
tel.: ++ 49-30-20 93 66 250
fax: ++ 49-30-20 93 66 251

census@census.de

Anschrift / postal address:
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Kunst- und Bildgeschichte / Census
Unter den Linden 6
D - 10099 Berlin

Online-Ausstellung / Online Exhibition

Fruehstueckspause.png