Sie sind hier: Startseite

Der Census of Antique Works of Art and Architecture Known in the Renaissance ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, das dem zentralen Problemfeld der Renaissance-forschung, der Antikenrezeption, gewidmet ist. Herzstück des Projekts ist die Datenbank, in der die in der Renaissance bekannten antiken Monumente mit den zugehörigen bildlichen und schriftlichen Dokumenten erfasst werden.
Durch Kooperationen mit Forschungsprojekten, die dem Nachleben der Antike in anderen Epochen gewidmet sind, erweitert sich die Datensammlung mittlerweile sowohl um die antiken Denkmäler, die Johann Joachim Winckelmann und seiner Zeit bekannt waren (Corpus Winckelmann), als auch um die Rezeption und Adaption antiker Kunst während des Mittelalters (Corpus Medii Aevi). Aus dem Projekt gehen regelmäßig Publikationen hervor.

Aktuelle Nachrichten

Neues Schwerpunktthema 2018
Marmor auf Papier. Italienische Antikensammlungen des frühen 18. Jahrhunderts im Spiegel von Richard Tophams Zeichnungssammlung in Eton College
Server-Wartung
Am 9. Februar 2018 kann es wegen Wartungsarbeiten am Server der Census-Datenbank zu vorübergehenden Einschränkungen kommen
Server-Wartung
Am 18. und 19. Oktober 2017 kann es wegen Wartungsarbeiten am Server der Census-Datenbank zu vorübergehenden Einschränkungen kommen
Francesca Mattei neue Alexander von Humboldt-Stipendiatin am Census
Die Zeichnungen des Anonymus Mantuanus A und die Architektur der Renaissance nördlich der Alpen
Pegasus Heft 17.2015 erschienen
Mit Beiträgen von Paolo Sanvito, Stefano Pierguidi, Henning Wrede, Lothar Sickel, Sascha Kansteiner und Constanze Graml
Kontakt / Contact

Sitz / office:
Georgenstr. 47, 10117 Berlin
2. OG / second floor
tel.: ++ 49-30-20 93 66 250
fax: ++ 49-30-20 93 66 251

census@census.de

Anschrift / postal address:
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Kunst- und Bildgeschichte / Census
Unter den Linden 6
D - 10099 Berlin

Online-Ausstellung / Online Exhibition

Fruehstueckspause.png