Start » Jubi­lä­ums­aus­stel­lung » Raum 1 » Apoll von Belve­dere (1r)
Warburg Insti­tute Photo­gra­phic Collec­tion, Ludwig Buchard und Alfred Scharf, Apoll von Belve­dere, 1r

Apoll von Belvedere

I.  Auffin­dung: Ende des 15. Jh. vor 1492 (Hübner, p. 78) bei Antium (Porto d’Anzio) gefunden, gekauft von Julius II

II. Aufstel­lung: Zuerst in der Wohnung Julius II. (Palazzo Colonna), später im Belve­dere (Nr. 92)

Rom, Samm­lung Giuliano della Rovere, im Garten bei S. Pietro in Vincoli (Hübner, p. 71)

III.   Restau­rie­rungen: Drei­ma­lige Brechung des Stammes; oberster Teil und einige unbe­deu­tende Stücke an den mehr­fach gebro­chenen Unter­schen­keln modern. Die linke Hand mit dem Rumpfe eines Bogens von Giovanni Montor­soli ergänzt.

IV.  Quellen: Sandrart (I. Sculp. p. 34): Der A. v. B. “bilde die höchste Voll­kom­men­heit eines schönen Hermaphroditen”

V.  Plas­ti­sche Nach­bil­dungen: Guglielmo della Porta

VI. Graphi­sche Wieder­gaben: Nico­letto da Modena (B.50), “Dio Apollo” bezeichnet, ergänzt wie Montor­soli, Bogen freie Zutat.

      1. vor der Restau­ra­tion: Marcanton (B.33i, P.162, Th. 1), nach rechts gewandt, Kopf im Profil, Gewand nicht ganz genau – Agostino Vene­ziano (B.328, P. 53, Th. 14), von rechts gesehen, Kopf en face, sonst wie Marcanton – Agostino Vene­ziano (B.329, P. 54, Th. 15), im Gegen­sinne vor einer Kirche. Lafreri (    ), wohl von Marc Anton abhängig. Spätere Abbil­dungen bei Vacca­rius (I,ii und II, 54) : de Cava­leris (I,4): Episcopuis (4,5): Sandrart (Academie, I, m): Maffei, Raccolta, Taf. II.